Logo RegnitzRadweg

Am Kanal zur Wassergeschichte

Von Bischberg bis Bamberg verläuft die Kanalroute auf einer Trasse mit der Talroute, bevor sie sich nach Gaustadt aufteilen.

Die Kanalroute durchläuft entlang des Main-Donau-Kanals Bamberg und überquert den Kanal an der Schleuse Strullendorf und kurz danach nochmals am Wasserkraftwerk Hirschaid. Für dieses wurde 1921/22 ab Neuses parallel zum Ludwigskanal der Werkkanal angelegt, von dem heute nur bei Altendorf noch ein Rest erhalten ist. Das Kraftwerk selbst ist ein technisches Denkmal und immer noch in Betrieb.

Historischer Kanal und fränkischer Whisky

Sowohl in Hirschaid als auch in Altendorf haben die Radler die Möglichkeit, zwischen der Kanal- und der Talroute zu wechseln. Bleiben sie auf der Kanalroute, erwartet sie bei Neuses der Blick auf die imposante Wehranlage des Main-Donau-Kanals. Ein Abstecher führt auf die andere Kanalseite zum als naturnahem Umgehungsbach gebauten Fischpass. Dank ihm können die Fische die 5,3 Meter Höhenunterschied am Wehr wieder bewältigen.

In Neuses selbst sind die Spuren des historischen Ludwigskanals noch deutlich sichtbar: Die Trasse ist zum Teil noch erhalten, und nahe des heutigen Kanals steht das Schleusenwärterhaus der Schleuse 95. Außerdem „fließen“ in Neuses ganz besondere Tropfen: Hier befindet sich Deutschlands älteste Single-Malt Whisky-Destillerie. Über Pautzfeld und Buckenhofen radelt man weiter Richtung Forchheim, wo sich an der barocken Sandsteinbrücke Tal- und Kanalroute wieder treffen.



Kurz-Info

Gesamtlänge: 32 km

Verkehrsbelastung

  • teilweise auf wenig befahrenen Nebenstraßen

Ausschilderung

  • gute Beschilderung mit Wegweisern und Kilometerangaben (angelehnt an Richtlinien des ADFC und der Obersten Baubehörde)

Loading...